Anna Boleyn

So 5.7.-So 5.7., 20:00 [S3]

Stummfilm & Livemusik

D 1920. 124 Min.

R: Ernst Lubitsch. B: Hanns Kräly, Norbert Falk. D: Henny Porten, Emil Jannings, Paul Hartmann.

Im Weimarer Kinojahr 1920 dominierte der Ufa-­Regiestar Ernst Lubitsch die Leinwände der lokalen Kinos. Daher widmet die zweite Weimarer Stummfilm-­Retrospekti­ve

»Überreizung der Phantasie« dem Regisseur eine Sondervorfü­hrung.

Gezeigt wird das Historiendr­ama ANNA BOLEYN, welches am 3. Dezember 1920 in Weimar seine Uraufführung erlebte. Ernst Lubitschs mit frivolen Untertönen und drastischer Dramatik gespicktes Historiendr­ama ist weit mehr als nur ein Kostümfilm über die historische Figur Anna Boleyn. Ausstattung, Massenszenen und kammerspiel­artige Momente verknüpfen sich geschickt zu einer spannungsvo­llen Steigerung der Filmhandlung! Live vertont am So., 10. Juli, 20 Uhr am Flügel von Richard Siedhoff.

aktuell im Programm:

Video-on-Demand

Schlaf

demnächst:

Höhere Gewalt 2.0

Hochverehrtes Publikum,

aufgrund der "Thüringer Verordnung über außerordent­liche Sondermaßna­hmen zur Eindämmung einer sprunghaften Ausbreitung des Coronavirus SARS-­CoV-­2" https://www.tmasgff.de/covid-­19/sonderveror­dnung, bleibt unser Kino zunächst bis zum 30. November geschlossen­.

Wir bedauern diese Entscheidung zur wiederholten Schließung umso mehr, da sich das Kino als einer der sichersten Orte in diesen Zeiten herausgeste­llt hat. Erwiesenerm­aßen gab es bisher in Kinos keine (!) Infektionen mit dem Coronavirus ... europaweit! Wir hoffen trotzdem auf Ihr Verständnis und danken Ihnen für das entgegengeb­rachte Vertrauen.

Sollten sie schon Karten im VVK erworben haben, können Sie diese nach Terminverei­nbarung per email (post@lichthaus.info) erstatten lassen.

Über mögliche Veränderungen der Verfügung unterrichten wir unter dieser Adresse. www.lichthaus.info

Herzliche Grüße,

Dirk Heinje

Lichthaus Kino im Straßenbahn­depot/e-­werk