Call Jane

Mo 5.12., 22:00 [S3]

Di 6.12.-Mi 7.12., 17:10 [S3]

USA 2022. 121 Min.

Regie: Phyllis Nagy. Buch: Hayley Schore, Roshan Sethi.

Darsteller: Elizabeth Banks, Sigourney Weaver, Chris Messina, Kate Mara u.a.

Chicago im Jahr 1968: Joy ist verheiratet, eigentlich glücklich und schwanger. Das Problem ist, daß die Schwangersc­haft ihr Leben gefährdet, aber obwohl für das Überleben der Mutter niemand garantierten kann, verweigert man ihr eine Abtreibung. Man schickt sie zu zwei Psychiatern. Wenn sie diese glaubhaft davon überzeugen kann, daß sie suizidal ist, könnte der Abbruch durchgeführt werden. Einer der Ärzte zeigt Joy einen Plan B auf – einen Hinterhof-­Doktor, der am laufenden Band Abtreibungen vornimmt. Sie findet aber anderweitig Hilfe. Bei „Call Jane“, einer Initiative, die Frauen hilft, die nicht schwanger sein wollen. Die Drehbuchaut­orin von CAROL, Phyllis Nagy, inszeniert eine fesselnde Geschichte, die auf wahren Begebenheiten rund um das Jane-­Kollektiv beruht.

aktuell im Programm:

Dienstag, 31. 01. 2023
17:00Die Insel der ZitronenblütenSaal 2
17:20Was man von hier aus sehen kannSaal 1
17:40Maria träumt - oder: Die Kunst des NeuanfangsSaal 3
19:10CloseSaal 2
19:20The Banshees of InisherinSaal 1
19:30The SonSaal 3
21:10Triangle of SadnessSaal 2
21:30The Son (OmU)Saal 1
21:45The Banshees of Inisherin (OmU)Saal 3
Mittwoch, 01. 02. 2023
17:00Die Insel der ZitronenblütenSaal 2
17:20Was man von hier aus sehen kannSaal 1
17:40Maria träumt - oder: Die Kunst des NeuanfangsSaal 3
19:10CloseSaal 2
19:20The Banshees of InisherinSaal 1
19:30The SonSaal 3
21:10Triangle of Sadness (OmU)Saal 2
21:30Die stillen TrabantenSaal 1
21:45The Banshees of Inisherin (OmU)Saal 3
Immer Mittwochmittags! Das neue Programm! Zum Herunterladen als .pdf bitte auf das Deckblatt des aktuellen Programms "klicken" oder im Menüpunkt Karten nachschauen.

demnächst:

Sind Sie sicher?

Das ist nicht nur eine schöne Alliteration, sondern auch zukünftig eine berechtigte Frage!

Kino ist ein sicherer Ort, auch in Zeiten grassierender Infektionsk­rankheiten - diese zunächst auf reinen Erfahrungen, und gesammelten Informationen der Europäischen Kinoverbänd­e beruhende These hat nun eine wissenschaf­tliche Untermauerung erfahren.

In einer vergleichen­den Bewertung von Innenräumen der Technischen Universität Berlin und des Herman Rietschel Institutes kam heraus, daß ein Kinobesuch unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsreg­eln genauso sicher ist wie z.B. der Einkauf im Supermarkt! Dabei ist zu beachten, daß in diesem Vergleich im Kino kein MNS getragen werden muß :)

Das Papier dazu können sie hier als PDF herunterlad­en: Studie