Sonne

Do 1.12.-So 4.12., 17:20 [S1]

Di 6.12.-Mi 7.12., 21:10 [S1]

Österreich 2022, 88 Min.

R,B: Kurdwin Ayub.

D: Melina Benli Law Wallner Maya Wopienka Kerim Dogan Omar Ayub Awini Barwari u.a.

Yesmin, Nati und Bella legen „Losing My Religion“ von REM auf und schmeißen sich in eine sexy Tik-­Tok-­Pose – gehüllt in die Hijabs von Yesmins strenggläub­iger Mutter. Das Video davon geht viral und wird zum Hit. Für die drei jungen Frauen folgt ein schneller Ruhm, doch bei Yesmin hinterlassen die Reaktionen auf ihr Video Spuren: wann ist Religion Privatsache und wie wichtig ist ihr das Kopftuch wirklich? Die Freundschaft der drei, aber auch der eigene Haussegen, stehen auf der Kippe. Die irakisch-­österreichi­sche Regisseurin Kurdwin Ayub zeichnet mit SONNE (produziert von Ulrich Seidl), ein wildes, energisches Gen-­Z-­Porträt - ein kraftvoller, entlarvender und empathischer Film – der Preis für den Besten Erstlingsfilm auf der Berlinale war Ayub dafür sicher.

aktuell im Programm:

Dienstag, 31. 01. 2023
17:00Die Insel der ZitronenblütenSaal 2
17:20Was man von hier aus sehen kannSaal 1
17:40Maria träumt - oder: Die Kunst des NeuanfangsSaal 3
19:10CloseSaal 2
19:20The Banshees of InisherinSaal 1
19:30The SonSaal 3
21:10Triangle of SadnessSaal 2
21:30The Son (OmU)Saal 1
21:45The Banshees of Inisherin (OmU)Saal 3
Mittwoch, 01. 02. 2023
17:00Die Insel der ZitronenblütenSaal 2
17:20Was man von hier aus sehen kannSaal 1
17:40Maria träumt - oder: Die Kunst des NeuanfangsSaal 3
19:10CloseSaal 2
19:20The Banshees of InisherinSaal 1
19:30The SonSaal 3
21:10Triangle of Sadness (OmU)Saal 2
21:30Die stillen TrabantenSaal 1
21:45The Banshees of Inisherin (OmU)Saal 3
Immer Mittwochmittags! Das neue Programm! Zum Herunterladen als .pdf bitte auf das Deckblatt des aktuellen Programms "klicken" oder im Menüpunkt Karten nachschauen.

demnächst:

Sind Sie sicher?

Das ist nicht nur eine schöne Alliteration, sondern auch zukünftig eine berechtigte Frage!

Kino ist ein sicherer Ort, auch in Zeiten grassierender Infektionsk­rankheiten - diese zunächst auf reinen Erfahrungen, und gesammelten Informationen der Europäischen Kinoverbänd­e beruhende These hat nun eine wissenschaf­tliche Untermauerung erfahren.

In einer vergleichen­den Bewertung von Innenräumen der Technischen Universität Berlin und des Herman Rietschel Institutes kam heraus, daß ein Kinobesuch unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsreg­eln genauso sicher ist wie z.B. der Einkauf im Supermarkt! Dabei ist zu beachten, daß in diesem Vergleich im Kino kein MNS getragen werden muß :)

Das Papier dazu können sie hier als PDF herunterlad­en: Studie