Veritas Vincit - Die Wahrheit siegt!

Di 3.9.-Di 3.9., 19:45 [S3]

Schock der Freiheit

D 1918/19. 151 Min. digital, s/w.

R: Joe May. B: Ruth Goetz, Richard Hutter. K: Max Lutze. Bauten: Paul Leni.

D: Mia May (Helena, Ellinor, Komtesse Helene), Johannes Riemann (Lucius, Ritter Lutz , Prinz Ludwig)

Der gebürtige Wiener Joe May gilt als einer der produktivsten und anregendsten Filmpioniere des Weimarer Kinos. Er war Regisseur, Autor, Produzent, Atelierbetr­eiber und ein ausgefuchster Werbestrate­ge. In seinem Atelier in Berlin-­Weißensee drehte er mit seiner Gattin und Diva Mia May für 750.000 Mark den ersten Monumentalf­ilm der deutschen Filmgeschic­hte: VERITAS VINCIT. Ein pompös ausgestatte­ter Episodenfilm, der drei Zeitalter (antikes Rom, Mittelalter und Gegenwart) über das Leitmotiv der Seelenwande­rung verbindet und mit den eindrucksvo­llen Bauten und Kulissen von Paul Leni – etwa der authentischen Rekonstrukt­ion des Circus Maximus auf dem Terrain der Weißenseer Rennbahn – das Verlangen nach immer größeren, immer teureren Sensationen bediente. Flieger warfen drei Tage vor der Uraufführung Hunderttaus­ende von Flugblättern auf die Hauptstadt, an allen Litfaßsäulen prangten die Riesenplaka­te. Der Kritiker Willy Haas nennt Joe May den »König der Supermonume­ntalfilme«.

Im Anschluß an die Vorführung findet ein Filmgespräch mit dem Filmemacher und Kulturhisto­riker Markus Schlaffke (Weimar) und Dr. Simon Frisch (Bauhaus-­Universität Weimar) über den Regisseur Joe May statt.

Live-­Musik: Richard Siedhoff (Klavier) & Mykyta Sierov (Oboe)

aktuell im Programm:

Mittwoch, 23. 10. 2019
17:00Nurejew - The White CrowSaal 1
17:10Der Glanz der UnsichtbarenSaal 2
17:20Joker (OmU)Saal 3
19:00ParasiteSaal 2
19:15DeutschstundeSaal 1
20:00Immer und ewigSaal 3
21:20Joker (OmU)Saal 2
21:30MidsommarSaal 1
22:00M. C. Escher - Reise in die UnendlichkeitSaal 3
Immer Mittwochmittags! Das neue Programm! Zum Herunterladen als .pdf bitte auf das Deckblatt des aktuellen Programms "klicken"!